Alle Artikel in: Travels

Street Art in Buenos Aires

Früher war für mich alles das Gleiche: Graffiti, Sprayerei, Street Art, Tags,… Verbunden haben ich das Ganze auch eher mit Vandalismus und jugendlichen Leichtsinn als mit echter Kunst. Mittlerweile habe ich meine Meinung weitgehend geändert und kann zwischen Schmierereien und der echten Straßenkunst unterscheiden. Interessant finde ich dabei, dass diese bunten Malereien auch quasi ein Spiegel der Gesellschaft sind. Eine Botschaft oder ein Gefühl – nur eben in Form von Bildern, mit denen der Künstler etwas ausdrücken will!

Fernweh – die Sucht nach der Fremde

Auf ihrem wunderbaren Blog Travelography veranstalten Carina und Christian gerade eine Blogparade zum Thema „Was bedeutet Reisen für dich?“. Das nahm ich zum Anlass einen Artikel rauszukramen, den ich geschrieben habe als mich wieder einmal extremes Fernweh plagte… Fernweh – ein Krankheitsbild? Das Gefühl von Fernweh ist eigentlich ganz leicht zu beschreiben. Fernweh gilt als die menschliche Sehnsucht, vertraute Verhältnisse zu verlassen und sich die weite Welt zu erschließen (zumindest bei Wikipedia). Die Folge daraus ist bei mir ganz klar Miesepetrigkeit und manchmal vielleicht auch leichte Verzweiflung. Im letzten Jahr gab es solch eine Phase. Aufgrund von blöden Umständen war es mir eine Zeit lang unmöglich irgendwelche Trips zu planen. Ideen hatte ich genug und ausgereifte Pläne existieren schon für die nächsten zehn Jahre in meinem Kopf, aber ich musste mich damals gedulden und somit böses Fernweh ertragen. Wie sagte es mein verständnisvoller Freund doch gleich: „Die Situation keinen Urlaub planen zu können gepaart mit der Aussicht auch beruflich keine längeren Reisen zumachen, muss für dich echt schwer sein und macht dich gerade ganz hibbelig“. Oh ja, da traf er den Nagel auf den Kopf! Aber …

Wieso die Länderzählerin ihre Länder zählt….

Wieso die Länderzählerin ihre Länder zählt… Irgendwie ist es schon lustig. Man reist und reist und reist und ist im Anschluss glückselig wieder ein Land mehr im Geiste abhaken zu können. Endlich erhöht sich die Anzahl wieder um eins mehr. Ok, ich gebe es ja offen zu, ich gehörte auch zu der Sorte. Ich bin eine Länderzählerin. 

Reisebericht Ísland

Immer wenn ich an Island denke komme ich ins Schwärmen! Sofort kommt mir die atemberaubende Natur und ihre unendliche Vielfalt in den Sinn. Ich denke an gewaltige Wasserfälle, tosende Geysire und an die eisigen Gletscher, die vom letzten Vulkanausbruch mit schwarzem Ruß überzogen sind. Die menschenleeren Weideflächen, Mooslandschaften und die mit Bergen umsäumten Fjorde bilden dabei den Ausgleich und bestechen durch eine endlose und zugleich erholsame Ruhe…