Travels
Kommentare 2

Wieso die Länderzählerin ihre Länder zählt….

Wieso die Länderzählerin ihre Länder zählt…

Irgendwie ist es schon lustig. Man reist und reist und reist und ist im Anschluss glückselig wieder ein Land mehr im Geiste abhaken zu können. Endlich erhöht sich die Anzahl wieder um eins mehr. Ok, ich gebe es ja offen zu, ich gehörte auch zu der Sorte. Ich bin eine Länderzählerin. 

Ich stehe Ende des Jahres bei 52 an der Zahl. 52 von derzeit 193 Ländern auf unserer schönen Weltkugel. Das entspricht ca. 27% aller Länder rein von der Anzahl her. Flächentechnisch wären es aufgrund von großen Ländern wie China, Russland, Canada wohl weitaus mehr, aber das ist natürlich alles hypothetisch, denn ich habe wohl kaum jeden einzelnen Quadratmeter besucht… Aber glücklich macht es mich trotzdem jedes Mal, wenn ich auf meiner Rubble-Weltkarte wieder ein Land mehr freikratzen kann und ein neues buntes Land zum Vorschein kommt.

Es ist überhaupt nicht so, dass ich alle 193 Länder auf dieser Welt bereisen möchte. Meine Da-reise-ich-lieber-nicht-hin-Hemmschwelle ist zwar vergleichsweise niedrig, aber Kriegsgebiete und kriminelle Hochburgen gehören nicht zu meinen Zielen. Es ist eher so, dass ich es als eine ungemeine Bereicherung empfinde, ein neues Land kennenzulernen und meinen eigenen Horizont zu erweitern. Überall gibt es etwas Neues, etwas Unbekanntes, etwas was man bis dato noch nie gesehen hat. Nehmen wir ein ganz einfaches Beispiel: Als ich für ein paar Monate in Südindien lebte, lernte ich Masala Dosa kennen und lieben. Eine Art Pfannkuchen aus Reismehl mit einer köstlichen indischen Kartoffelfüllung dazu leckere Chutneys. Von dem Tag an als ich es zum ersten Mal aß, gab es für den Rest meiner Indien Zeit mindestens einmal am Tag Dosa. Manchmal auch früh, mittags und abends. Heute zählt das südindische Gericht zu meinen absoluten Lieblingsspeisen, welches ich niemals wieder missen möchte. Natürlich hätte sich nichts geändert, wenn ich es nie kennengelernt hätte, denn ich wüsste ja gar nicht was ich verpasse. Aber jetzt wo ich es kenne, bin ich begeistert und ich bin neugierig, was die anderen noch mir unbekannten Länder so zu bieten haben. Die Zahl der Länder ist dabei nur ein Richtwert, eine Art Orientierung, damit ich weiß wo ich stehe. Ich finde aber auch, dass man sich dadurch immer wieder bewusst wird, wie glücklich man sich schätzen kann, schon so viel der großen, weiten Welt gesehen zu haben.

Selbstverständlich gibt es auch Menschen, die das Ganze richtig ernst nehmen und das Abhaken von Ländern oder gar Regionen zur Lebensaufgabe machen. Da gibt es zum Beispiel den berühmt berüchtigten Travelers Century Club (http://www.travelerscenturyclub.org). Eine Organisation, deren Mitglieder mindestens 100 Länder bereist haben müssen. Sogar eine eigene Definition ihrer Territorien gibt es, denn hier stehen sogar 324 Gebiete für eine Reise zur Wahl. Im Vergleich zu den über 2.000 Club-Mitgliedern, sehe ich da wohl eher alt aus. Ein weiterer Fall massiver Reisesucht, ist auch  Johnny Ward mit seinem Reiseblog „One Step 4-ward“ (http://onestep4ward.com). Der Ire bereist seit 2006 die Welt mit dem Ziel natürlich alle 193 Länder dieser Welt besucht zu haben. Derzeit ist er bei 177 und in wenigen Wochen wird er wohl sein Ziel erreicht haben. Ich verfolge seinen Blog regelmäßig und finde es erstaunlich wie er es immer wieder schafft für Länder wie Chad oder Niger Visa zu bekommen und unter dem Schutz von Einheimischen die Gegend erkundet. Seinen Lebensunterhalt mit der Reiserei zu bestreiten, ist wohl der Traum vieler Globetrotter und erscheint auf den ersten Blick durchaus reizvoll.

Auch wenn dieses Extrem nicht mehr meins wäre, sehe ich doch eine wesentliche Gemeinsamkeit zwischen Johnny und mir. Nämlich die unglaubliche Neugier, was sich wohl hinter Land Nr. 53 oder in seinem Fall hinter Nr. 178 verbirgt. Was gibt es dort zu erkunden was ich noch nicht kenne? Ja, ich stehe dazu, ich werde auch weiterhin eine leidenschaftliche Länderzählerin bleiben und nicht aufhören die Länder auf meiner Karte freizurubbeln!

Wie seht ihr das? Zählt ihr eure Länder auch oder ist euch das nicht wichtig? Wie viele Länder durftet ihr schon bereisen? Schreibt mir eure Meinung! Ich freue mich über eure Kommentare!

2 Kommentare

  1. ja,ich gestehe. ich zähle ebenfalls die länder, die ich besucht habe, die reiseziele, die ich schon kennenlernen durfte und die reisen, die ich seit meiner kindheit gemacht habe.

    doch die liste der orte,die ich noch sehen möchte,ist deutlich länger 😉

    • Hallo Janina,

      da hast du Recht! Die Liste der Länder, die man noch bereisen muss ist noch viel länger! Da geht es mir ganz genauso! Bist du denn schon viel rum gekommen?
      Ich habe gerade das Rezept für dein Chinesisches Zitronenhühnchen auf deinem Blog gesehen. Hmmm, da kommen Erinnerungen an China hoch! Das war eins meiner Lieblingsgerichte!

      Liebe Grüße
      Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.